Technisches Gymnasium ( 3-jährig)
Profil Gestaltungs- und Medientechnik

Die beruflichen Gymnasien bereiten auf die Hochschulreife vor.

Du bist kreativ und interessierst dich für Design? Du strebst einen Beruf im Bereich Design, Werbung oder Medien an?

Das Technische Gymnasium mit Schwerpunkt Gestaltungs- und Medientechnik schafft beste Voraussetzungen für ein Studium oder eine Ausbildung in den Bereichen Grafikdesign, Multimedia, Drucktechnik, Werbung, Ingenieurwissenschaften oder Produktdesign. Auch für Berufe wie Bühnenbildner*in, Informatiker*in oder Architekt’*in legen die Schüler*innen mit dem Profil Gestaltungs- und Medientechnik sehr gute Grundlagen. 

Alle Fakten auf ein Blick

Pädagogik
  • Persönliches Aufnahmegespräch
  • Kleine Klassen
  • Erlebnispädagogische Tage am Beginn der Eingangsklasse
  • Profilfächer werden von erfahrenen Dozenten mit praktischer Berufserfahrung unterrichtet
  • Lerncoaching optimiert das individuell Lernen
  • Bei Bedarf zusätzlicher Förderunterricht in den Kernfächern
  • Intensive Prüfungsvorbereitung
  • Geschichtsexkursionen und Sprachreisen
  • Abi-Vorbereitungskurs
  • Breites Angebot an Seminarthemen (kann ggf. als Abiturprüfungsfach angerechnet werden.)
  • Digitalisierter Unterricht
  • Kostenlose Überlassung eines Laptops während der gesamten Schulzeit (inkl. Software z.B. Office 365)
Bildungsplan

Unterrichtet wird nach den staatlich vorgegebenen Bildungsplänen. Dem Fächerangebot liegen die Stundentafeln der jeweiligen Beruflichen Gymnasien zugrunde.

Fächer/ Stundentafel
  • Deutsch
  • Englisch (1. Pflichtfremdsprache)
  • Spanisch (2.Pflichtfremdsprache)
  • Musik oder Bildende Kunst
  • Geschichte mit Gemeinschaftskunde
  • Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik
  • Religionslehre
  • Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Biologie
  • Sport
  • Informatik
  • Wirtschaftslehre
  • Global Studies
  • Seminarkurs (Jahrgangsstufe I)
  • bedarfsweise weitere Wahlfächer
Bewerbungs- & Aufnahmeverfahren
  • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger (mittlerer) Bildungsabschluss (Werkrealschule, Fachschule) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch oder
  • Versetzungszeugnis in die 10. Klasse oder 11. Klasse eines G8-Gymnasiums oder 11. Klasse eines G9-Gymnasiums.

Bei Schulbeginn darf das 19. Lebensjahr noch nicht vollendet sein bzw. das 22. Lebensjahr, wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung vorliegt.

Mögliche Abschlüsse
  • Nach erfolgreicher Abschlussprüfung am Ende der Klasse 13 erhalten die Schülerinnen und Schüler die allgemeine Hochschulreife zuerkannt und damit die bundesweite Zugangsberechtigung zum Studium an allen Universitäten.
  • Schülerinnen und Schüler, die nach der 12. Klasse die Schule verlassen, kann bei ausreichenden Leistungen der schulische Teil der Fachhochschulreife bescheinigt werden.
Kosten & Förderung

Die Schulgebühren betragen zurzeit 160 Euro monatlich, die Anmeldegebühr beträgt 30 Euro. Schulbücher sind im Rahmen der Lernmittelfreiheit. Schulische Zusatzleistungen sind in der Schulgebühr enthalten. Kostenlose Überlassung eines Laptops während der gesamten Schulzeit (inkl. Software z.B. Office 365)

Die Schulgebühren sind steuerlich anrechenbar nach der jeweilig gültigen Einkommenssteuerverordnung. Bei einer schulischen Ausbildung wird, unabhängig vom Einkommen, bis zum 27. Lebensjahr Kindergeld von der Familienkasse bezahlt.

X